An unserer Schule ist viel los!

Theater Maskara

“Theater-Maskara hat sich den Märchen verschrieben und spielt sie voller Hingabe im Stil der Comedia dell`arte. Mit lebendigen, handgefertigten Masken aus Leder schlüpft der Akteur blitzschnell in die verschiedenen Rollen seiner Stücke, wechselt Stimme, Körperhaltung und verleiht so jeder Figur ihren eigenen, unverwechselbaren Charakter. Er agiert, erzählt, singt, tanzt, spielt Musik und bedient die fantasievollen Bilder der Kulisse. Die Magie von Theater Maskara entsteht durch die präzise Vielfalt, einer hat alle Strippen in der Hand und führt, wie ein Zauberer, durch die Geschehnisse der Geschichte.

Theater-Maskara will sein Publikum im wahrsten Sinne des Wortes begeistern. Märchen sind wunderbar vielschichtige und tiefgründige Menschengeschichten. Daher ist es uns wichtig sie genau zu analysieren um sie aus ihrer Tiefe heraus in Szene setzen zu können. Wir belassen die Märchen bewusst in ihrer Ursprünglichkeit und versuchen innerhalb der Geschichten Spannung, Freude, Leid und Witz herauszuarbeiten. Wir möchten ein Theater schaffen, das gute Geschichten erzählt, welche die eigene Phantasie fördert und die verschiedenen Geister, Große wie Kleine, anregt und beflügelt.”

Durch die Spende unseres Elternbeirats kamen wir alle in den Genuss! Vielen Dank hierfür!

Bild 1Bild 2

Ausflug der Theater AG von Frau Dietz nach Bayreuth in die Kinderoper:

Bayreuth Homepage

Sponsorenlauf

Ebenfalls im Juli findet alle zwei Jahre traditionell der Sponsorenlauf „Kinder laufen für Kinder“ statt. Eine Woche lang sammeln unsere Schüler eifrig Sponsoren, die Ihnen für jede gelaufene Runde einen bestimmten Geldbetrag zusagen. Die Strecke verläuft über den Pausenhof und durch den nahe gelegenen Grünstreifen. Eine Runde beläuft sich auf ca. 390 Meter. Die Kinder entwickeln einen enormen Ehrgeiz und laufen Runde um Runde.

Auch dieses Jahr fand dieser Sponsorenlauf statt. Der Erlös geht erstmalig an den Verein “proButhan e.V.”, der sich für die Gesundheit und Bildung von bedürftigen Kindern in Buthan, ein Königreich im Himalaya, einsetzt.

Bild 1 (2)

Sponsorenlauf deutsch

Sponsorenlauf arabisch

Sponsorenlauf Text englisch

Dieses Jahr erliefen die Kinder die stolze Summe von 10.426,50 Euro. Ihr seid toll!

Ein Bericht zum diesjährigen Lauf

Basar

In den letzten Schuljahren organisierten wir je einmal einen Basar im Schulhaus. Vorbereitend wurden in klassenübergreifenden Gruppen österliche oder vorweihnachtliche Schmuckstücke gebastelt. Diese werden am Basarnachmittag von den Eltern und Kindern bei Kaffee, Tee und Kuchen bestaunt und gekauft. Die Einnahmen kommen unseren Schülern zugute.

Dieses Schuljahr war ein Frühlingsbasar an der Reihe. Hierfür schreibt jeder Lehrer die Namen seiner Schüler auf einen Zettel und dann wird ausgelost, wer in welche Bastelgruppe kommt. In jeder Gruppe sind etwa 20 bis 22 Schüler und Schülerinnen.

Am Dienstag, den 14. März 2017, ging es los. Die Lehrer haben unterschiedliche Workshops angeboten, bei Frau Lehle- Dandorfer stellte man z.B. Badesalz her, Frau Birngruber fertigte mit ihrer Gruppe Traumfänger an, Frau Huber ließ Beutel bemalen und Frau Scholz bepflanzte Kressetöpfe. Alle Kinder hatten Spaß am Basteln und Gestalten.

Am Freitag, den 24. März 2017, fand der Verkauf statt. Die meisten Sachen fanden letztlich einen Käufer, viele Eltern waren da und es gab Kaffee, Kuchen und Saft. Das Geld, das die Kinder, die Lehrer und der Elternbeirat eingenommen haben, wird gleichmäßig an alle Klassenkassen verteilt. Mit diesem Geld kann man dann beispielsweise Ausflüge für die Klasse bezahlen. So ein Basar lohnt sich eben jedes Jahr!

(Text: Laura-Marie & Herr Holtmann, 4b)

Ausflüge

Am Mittwoch, den 10. Mai 2017, machte sich die Klasse 4b der Grundschule an der Regina-Ullmann-Straße auf den Weg in den Münchner Westen, um dort das FabLab zu besuchen. Das FabLab München ist eine Hightech-Werkstatt, in der kreative Menschen ihre Ideen mit neuen Technologien verwirklichen können. Für den Ausflug stand die Arbeit mit den 3D-Druckern im Fokus. Zunächst durften die Schülerinnen und Schüler an einem 3D-Programm Türme entwerfen, unter Anleitung der beiden FabLab-Mitarbeiterinnen. Anschließend gestalteten die Kinder dreidimensionale Buchstaben, indem sie jene – ebenfalls im entsprechenden Programm – modifizieren konnten. Die Werke wurden daraufhin mit den 3D-Druckern gedruckt, wobei die Schüler einen Einblick in die Funktionsweise der Geräte erhielten. Darüber hinaus wurde der Klasse auch ein Laserschneider gezeigt, mit dem man ohne Probleme verschiedenste Materialien ausschneiden kann. Zum Abschluss erhielten die Schülerinnen und Schüler einen Schlüsselanhänger mit ihrem jeweiligen Namen, der mittels Laser „geschrieben“ wurde.

Ein großer Dank gebührt letzten Endes dem Elternbeirat, der den vierten Klassen diesen Ausflug finanziell ermöglicht hat.

   Fablab Bild 1      Fablab Bild 2   1J88SAIA

Aktion „Sicherer Schulweg“

Oberstes Ziel der Verkehrserziehung an der Grundschule Regina-Ullmann-Straße ist, für unsere 373 Schulkinder einen sicheren Schulweg zu gewährleisten. Dazu gehört die Sensibilisierung für Gefahrenstellen und regelgerechtes Verhalten im schulnahen Straßenverkehr von Kindern, Eltern und anderen Verkehrsteilnehmern in gleichem Maße. Unser klassenübergreifendes Projekt „Sicherer Schulweg“ führten wir erstmals im Mai 2016 durch. Auch in diesem Schuljahr erinnerten die Kinder der 2d und 3a im Rahmen einer Projektwoche vom 21.11. – 25.11.2016 in der Zeit zwischen 7.30 Uhr und 8.00 Uhr vor der Grundschule an die Verkehrsregeln. In Kleingruppen, die von Eltern betreut wurden und mit Warnwesten gesichert, standen sie mit ihren selbst gebastelten Plakaten an den Gefahrenstellen und wiesen Autofahrer auf verkehrswidriges Verhalten hin. Eine Kopie der Plakate hängt auch über die Projektwoche hinaus an den jeweiligen Gefahrenstellen, um die Problematik nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.

Schulversammlung

Einen festen Platz im Schulleben haben unsere Schulversammlungen, die in regelmäßigen Abständen stattfinden und einen wichtigen Baustein unseres Schullebens bilden. Vorbereitend beschäftigen sich alle Klassen in intensiven Diskussionen mit den Hausregeln. Es wird analysiert, welche Regeln schon gut und welche noch kaum oder gar nicht beachtet werden. Mit Sternen („Das klappt bei uns schon!“) und Stolpersteinen („Hier klappt es gar nicht gut.“) wird sortiert. In der Schulversammlung, an der alle Kinder teilnehmen, wird in einem darstellenden Spiel das zentrale Anliegen vorgestellt. Die in den Mittelpunkt gerückte Regel versuchen alle Klassen in den kommenden Wochen besonders zu beachten. Als Erinnerung hängt in der Aula gut sichtbar ein großes Plakat dazu aus. Täglich wird in jeder Klasse Resümee gezogen und notiert, wie es heute geklappt hat. Bei der nächsten Schulversammlung werden die Erfahrungen von allen besprochen.

Gesunde Ernährung

Die wöchentliche Lieferung von Schulobst findet im Rahmen des EU Schulfruchtprogrammes statt. Die Klassen werden einmal pro Woche mit einer Kiste Bio-Obst oder Bio-Gemüse beliefert. Die Kinder nehmen das Angebot gerne an. Ergänzt wird das Angebot durch Projekttage zu gesunder Ernährung und durch die Teilnahme an „Voll in Form“. Mit Bewegungsspielen fördern wir dabei nachweisbar Aufmerksamkeit und Konzentration der Schüler. Siehe hierzu auch die Informationen des Bayrischen Kultusministeriums:

http://www.km.bayern.de/eltern/erziehung-und-bildung/gesundheit.html

Sportliche Aktivitäten

Die Fußballmeisterschaft setzt jährlich im Juli einen sportlichen Höhepunkt. Es dürfen alle Zwei-, Dritt- und Viertklasskinder, die gerne mitspielen wollen, an diesem Wettkampf  teilnehmen. Es kämpfen nicht Klassen gegeneinander, sondern die Lehrkräfte stellen gemischte Teams zusammen. Die Siegermannschaft erhält unseren Schulmeisterpokal. Es herrscht dabei eine besondere Atmosphäre!

Projektwoche

An Münchner Schulen hat es Tradition, einmal pro Schuljahr eine Projektwoche durchzuführen. Projektunterricht ist eine besondere Form des Unterrichts. Nicht der Lehrplan oder ein theoretischer Zugang zu einem Thema bestimmen das Vorgehen. Vielmehr geht es um Inhalte, die mit dem Leben der Schüler zu tun haben, die gemeinsam und in Selbstverantwortung von den Schülern erarbeitet werden und an deren Abschluss ein vorzeigbares Ergebnis steht.

Adventszeit

Die Adventswochen werden musikalisch in der Aula gefeiert. Gemeinsam singen alle ca. 360 Kinder der Schule Weihnachtslieder. Dabei werden Sie von Frau Lonsdorfer am Klavier und von Frau Runge mit der Gitarre begleitet.

Der heilige Bischof Nikolaus besucht traditionell die Erst- und Zweitklässler Anfang Dezember. Die Kinder bereiten sich immer vor und tragen dem Nikolaus Lieder und Gedichte vor. Auch die Dritt- und Viertklässler erhalten einen Sack mit Leckereien. Ohne die Unterstützung des Elternbeirates könnte dieser Tag so nicht stattfinden – ganz herzlichen Dank den mithelfenden Eltern!

In den vergangenen Jahren konnten wir in der Adventzeit immer ein besonderes Highlight für alle Kinder der Schule organisieren. Mehrfach waren wir schon in Weihnachtsmusicals der Komödie im Bayerischen Hof – die ganze Schule! Oder wir holen uns Musiker ins Haus und lassen uns musikalisch verzaubern.

Auch die Weihnachtsfeier hat sich fest in den Jahreslauf unserer Schule eingefügt. Jede Klasse bringt sich durch einen eigenen vorweihnachtlichen Beitrag ein. Es werden besinnliche Lichtertänze, Lieder sowie lustige Stücke vorgetragen. Im Anschluss erfolgt ein besinnlicher Ausklang in jeder Klasse.

Sommerfest

Das Sommerfest beschließt traditionell unser Schuljahr. Es findet Ende Juli kurz vor den Ferien statt. Es ist ein Fest, an dem die gesamte Schulgemeinschaft mitmacht. Die Schule, die Partnerklasse Phoenix, das Tagesheim, die Mittagsbetreuung und die Mittagsgruppe organisieren mit den Eltern einen fröhlichen Nachmittag, bei dem Spiele und Attraktionen für unsere Kinder im Mittelpunkt stehen.

 Rauswurf der Viertklässler

Traditionell werden am letzten Tag des Schuljahres die Viertklässler aus der Schule „hinausgeworfen“. Einzelne Klassen begleiten die Großen vor dem Hinauswurf mit einem Spalier. Es ist ein aufregender Schlusspunkt am Ende der Grundschulzeit, bei dem manchmal auch Tränen fließen.

Gesundheitswoche
Gesundheit ist ein kostbares Gut. Um dieses Credo auch den Schülerinnen und Schülern näher zu bringen finden an unserer Schule zum wiederholten Male die bayernweit an den Grundschulen veranstaltete Gesundheitswoche statt. Sinn und Zweck dieses Vorhabens ist es, die Kinder für ein gesundes Leben zu sensibilisieren. So nehmen auch jedes Jahr unsere ersten bis vierten Klassen mit großem Enthusiasmus teil und finden jedes Mal vielfältige Möglichkeiten über ausgewogene Ernährung zu reflektieren und sich in selbst gestalteten Bewegungspausen zu erproben. Im Fokus stehen dabei natürlich die Freude am Lernen und die Erkenntnis, dass regelmäßige Bewegung und eine gesunde Ernährung sinnvoll für jedermann sind.
Hier ein kleiner Überblick über einzelne Projekte:
• In den zweiten Klassen werden oftmals lustige und vor allem sehr gesunde Pausenbrote zubereitet, die nicht nur toll aussahen, sondern sicherlich auch wunderbar schmecken.
• In einer dritten Klasse gestalten die Schüler selbstständig zwischen den einzelnen Unterrichtseinheiten Bewegungspausen. Dabei machen jeweils zwei Schüler eine Übung (Dehnen, Tanzschritte, Koordinationsaufgaben) vor, die von den anderen Kindern anschließend aufgegriffen werden.
• In vielen dritten Klassen kann die Gesundheitswoche mit dem Deutsch-Teilbereich Texte verfassen verknüpft werden. Hier stehen das Verfassen von Rezepten hoch im Kurs.
Letztlich sind die Kinder immer mit großer Motivation und Eifer bei der Sache. Mit vitaminreichen Pausensnacks und vielfältigen Bewegungsübungen macht das Lernen eben noch mehr Freude.